Allgemeines zur Zertifizierung

Seit Anfang 2019 benötigen gewerbliche Hundeausführdienste, die mit mehr als vier Hunden in der Öffentlichkeit Berlins unterwegs sind, eine Genehmigung von der zuständigen Behörde.

Um die Genehmigung zu erhalten, müssen diese Hundebetreuer/innen – im Folgenden Dogwalker/innen genannt – ihre Sachkunde nachweisen. Die vom BHD angebotene Zertifizierung ist von den Berliner Behörden als Nachweis der Sachkunde offiziell anerkannt.

Die Zertifizierung besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Sie wurde von Dogwatcher – Haushundeforschung Berlin (Thomas Bursch, Marion Pepper und Lars Thiemann) erarbeitet.

Das Besondere an dieser Prüfung:

  • Die Prüfungsinhalte werden immer wieder überprüft und ergänzt und somit aktuell gehalten.
  • Es ist eine Prüfung von Dogwalker/innen für Dogwalker/innen. Also von Menschen, die wissen worum es in diesem Beruf geht.
  • Es handelt sich um die erste Prüfung in diesem Bereich, die Hundeverhalten auch anhand von Videos abfragt.
  • Alle (richtigen) Antworten im theoretischen Multiple Choice Test wurden mit Fachbüchern belegt.
© Lars Thiemann

Wir danken folgenden Experten/innen für fachliche Unterstützung, Anregungen, Kritik und Korrekturen:

  • Dr. Dorit Feddersen‐Petersen
  • Günther Bloch
  • Dr. Udo Gansloßer
  • Dr. Hans Georg König
  • Angelika Lanzerath
  • Dr. Gunhild Maaß
  • Nadine Matthews
  • Sophie Strodtbeck